SCHWIMMEN IM OFFENEN GEWÄSSER

Die Aare ist kein Schwimmbad, sondern ein Freigewässer, und viele Freizeitschwimmer unterschätzen die Gefahren des Flussschwimmens. 2017 sind in der Schweiz 34 Menschen ertrunken. 33 der Todesfälle ereigneten sich in den offenen Gewässern.

Doch worauf muss man beim Flussschwimmen achten? Bernhard Fleuti, Präsident der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft Bern, beantwortet unsere Fragen.

Bernhard Fleuti, was sind die drei Hauptgefahren in der Aare?

Der erste Grund für Risikosituationen in der Aare ist, dass die Flussschwimmer ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen. Sie haben zu wenig Kraft und können zu wenig gut schwimmen.

Die zweite Gefahr ist die Temperatur der Aare. Der Fluss ist kalt, es kann schnell ungemütlich werden. Die Muskeln verkrampfen sich und man ist nicht mehr so agil.

Die dritte und nicht minder bedrohliche Gefahr sind die Wasserverhältnisse. Bewegtes Wasser ist nicht gleich wie Hallenbadwasser. Es lebt und ist unberechenbar.

Gibt es drei Tipps fürs sichere Aareschwimmen?

Achtet auf die Wassertemperatur, vor dem Sprung ins Wasser und auch während des Schwimmens. Das Auskühlen kann ziemlich unerwartet kommen. Und à propos Sprung ins Wasser: Wenn das Wasser sehr kalt ist, kann das unschöne Folgen haben.

Achtet vor dem Schwimmen auf die Farbe des Wassers. Die Aare sollte nicht braun sein, sondern grün. Wenn sie braun ist, kann man Hindernisse und Schwemmholz unter der Wasseroberfläche nicht sehen.

Und der dritte, wichtige Tipp ist, geht nur rein, wenn Ihr sehr gut schwimmen könnt.

Kann ich noch einen vierten Tipp geben, der sehr wichtig ist?

Ja, gerne!

Einstieg und Ausstieg sollte man vorher anschauen gehen. Geht also die Schwimmstrecke rekognoszieren oder nur mit jemandem schwimmen, der die Strecke kennt.

Wir publizieren übrigens jeden Sommer die Aarekarte, die bei uns auf der Website runtergeladen werden kann. Da sind die Schwimmstrecken mit wichtigen Infos drauf.

Wieso macht die SLRG mit bei Stadtwellen?
Die Aareschwimmkurse von «Stadtwellen» sollen in erster Linie Sicherheit beim Aareschwimmen schenken. Das ist ganz in unserem Interesse, damit möglichst kein Unfälle in der Aare passieren.

Vielen Dank Bernhard Fleuti!

Die Aarekarte kann man hier runterladen.